Drei wichtige Daten im April

Schöne Strecke, gutes Essen, Unbekanntes entdecken:
Nach wie vor ist Frankreich die grossartige Kulisse für den
27. RAID SUISSE-PARIS
Drei Tage voller Autogenuss: der neue RAID wird einmal mehr zur grossen Sommerfahrt durch ein faszinierendes Land. Es ist alles vorbereitet, damit Sie mit Vergnügen reisen können. Der RAID ist für die ausgewählt schönen Routen bekannt, für Städte, Dörfer und Gegenden, die man sonst wohl kaum besuchen würde. Sie essen in sehr guten Restaurants, übernachten in sorgfältig ausgewählten Hotels.
Und Sie profitieren von Serviceleistungen, die kaum eine andere Rallye anbietet:
ein auf historische Autos spezialisierter Pannendienst unter der Leitung von Alex Geigy, die TCS Patrouille und der Interfracht Speditions AG-Gepäckservice: der beste Gepäckservice aller Rallyes!
Legendär ist auch die tadellose Organisation, die das Zusammensein mit Gleichgesinnten zum ungetrübten Vergnügen macht.
Anmeldeschluss ist der 30. Juni - Frühbucherrabatt bis 15. April
 
Drei wichtige Daten im April

15. April
Bis zu diesem Datum gilt der Frühbucherrabatt für den 27. RAID.
Sie erhalten CHF 200.- Rabatt auf den Teilnahmepreis! Aber auch nach diesem Datum ist der RAID um CHF 300.- günstiger als bisher.
Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2017
Programm, Ausschreibung und online Anmeldung hier

20. April
An diesem Datum ist Anmeldeschluss für die eigentliche Welt-Première: bis dann kann man sich zur RAID Young Raiders Challenge vom 13.-14. Mai anmelden.
Voraussetzung: die Teilnehmer dürfen nicht älter als 35 Jahre alt sein.
Programm, Ausschreibung und online Anmeldung hier

28. April
RAID Culture Ausflug im Reisebus ins Werksmuseum L'Aventure Peugeot in Sochaux (F) und Volante Museum in Kirchzarten (D).
Abfahrt ab Egerkingen (8:00 Uhr) und Basel (8:45 Uhr).
Preis pro Person CHF 150.-, alles inklusive.

Anmeldeschluss ist der 20. April
PDF mit Programm, Ausschreibung und weiteren Infos
 
Gönnen Sie sich das Vergnügen eines Frühlingsausflugs für Oldtimerenthusiasten!
Am Freitag, 28. April, fahren Sie im bequemen Bus zu zwei besonderen, dem historischen Automobil gewidmeten Museen:
  • Ins Musée L'Aventure Peugeot in Sochaux. Ein französisches Automuseum und mehr als das: hier wird die ganze Breite der Geschichte der ältesten, noch existierenden Automarke der Welt gezeigt. Und hier geniessen Sie ein Mittagessen à la française!
  • Nach dem Mittagessen geht es weiter in die private Sammlung Volante in Kirchzarten bei Freiburg. Hier ist die einzigartige Kollektion von Vanvooren in Paris aufgebauter Alvis, Bentley, Bugatti, Delahaye, Hispano-Suiza, Panhard, Rolls-Royce und Voisin zu entdecken. Vanvooren war einer der berühmtesten Carrossieurs seiner Zeit.
 
Soeben erschienen: 
Die Ausschreibung zum 21. Concours d'Elegance Banque CIC in Basel
Und zum 3. Prolog Emil Frey Classics, der beliebten und spannenden Sommerrallye vom Classic Center Emil Frey Safenwil nach Basel
Anmeldungen ab sofort möglich.
Hier geht's zum
21. Concours d'Elégance Banque CIC und hier zum 3. Prolog Emil Frey Classics
 
Lob der Nähe
Seit rund 60 Jahren, mit dem Aufkommen der Passagierflugzeuge, erreicht jedermann in kürzester Zeit die entferntesten resp. exotischsten Ziele dieser Welt. Diese ist tatsächlich kleiner geworden. Längst hat der Massentourismus Einzug gehalten. Mit allen Vorteilen, aber ebenso mit gewaltigen Nachteilen, die wir alle kennen.
So faszinierend weit entfernte Kontinente, Länder und Städte sind: mit zunehmender Reife (wer spricht da von Weisheit?) tut ab und zu eine Rückbesinnung gut. Es tut gut, wieder das Naheliegende zu entdecken, Orte und Gegenden die man vielleicht sogar zu kennen glaubt, aber zu denen man, weil in Eile und auf weiter entfernte Ziele fixiert, noch nie richtig gewesen ist.
Kennen Sie die Altstadt von Bergamo? Sie thront über der neuen Stadt und liegt etwas abseits von der Autobahn, über die man nach Venedig oder von dort kommend in Richtung Mailand braust.

Diese vollständig erhaltene, autofreie Altstadt, die zu den schönsten in Italien zählt, ist nach wie vor von ihrer Stadtmauer umwehrt und enthält Kostbarkeiten, die bequem zu Fuss erreichbar sind. So die Cappella Colleoni mit ihrer hocheleganten Rennaisancefassade, die Basilika Santa Maria Maggiore mit ihren grandiosen florentinischen Teppichen.
Wunderbare Platzensembles wechseln mit palastgesäumten Gassen: ein Ensemble, das Italien in reinster Form verkörpert.
Solche Entdeckungen sind die Essenz des
RAID AUTUMN DRIVE. Vom 18.-22. Oktober führt diese Reise in den goldenen Herbst an die oberitalienischen Seen. Und die Teilnehmer werden die Altstadt von Bergamo und vieles andere entdecken. Alles in der Nähe unseres Landes und doch weitgehend unbekannt.
Die Ausschreibung zur neuen Reise erfolgt im Mai.

* Die RAID-Empfehlungen erscheinen in loser Folge und berichten über Interessantes, dem die Mitarbeiter der Organisation RAID bei ihrer Tätigkeit im In- und Ausland begegnen. Die Beiträge geben die Empfehlungen der Betreffenden wieder und wurden mit niemandem abgesprochen. In keiner Weise sind die Texte mit Werbung oder Sponsoring verknüpft.
Die RAID-News erscheinen monatlich auf Deutsch, Französisch und Englisch
raid.ch
Organisation RAID
ZENITH: 14. WinterRAID 2017
weiterleiten
Copyright © 2017 Organisation RAID, All rights reserved.

günstigerer Teilnahmepreis und Frühbucherrabatt

Der 27. RAID SUISSE-PARIS:
günstigerer Teilnahmepreis und Frühbucherrabatt
Viel Neues am 27. RAID SUISSE-PARIS
+ Dank neuer Strukturen konnte der Teilnahmepreis gesenkt werden. Und bis 15.04.2017 gibt es auf den bereits gesenkten Teilnahmepreis zusätzlich CHF 200.- Frühbucherrabatt (CHF 3770.- im DZ statt CHF 3970.-)
+ Neue, sportliche Kriterien und neues Reglement: Sie haben die Wahl, klassische Hilfsmittel (Chronométrage Tradition) oder elektronische Geräte zu benutzen. Im Klassement wird diesen beiden Varianten der Zeitmessung Rechnung getragen.
+ Erstmals führt der RAID nach Beaune im Burgund. Im Mittelpunkt des Landschaftserlebnisses steht überhaupt das Burgund, das Sie auf kleinen Strassen die vielfältigen Charakter-istiken dieser berühmten Provinz hautnah erleben lässt.
Nebst den neuen Elementen bietet der diesjährige RAID auch die altbewährten, traditionellen Service-leistungen, wie der hervorragend ausgebaute Pannendienst und der kostenlose Gepäckservice ("Der beste Gepäckservice aller Rallyes"): DER RAID BIETET IHNEN MEHR!
Nennschluss ist der 30. Juni 2017
 
Ausschreibung und online Anmeldung hier
Das älteste Auto, das je an einem RAID SUISSE-PARIS teilgenommen hat: ein Ford T von 1914 (1. Serie)
Veteranenfahrzeuge (bis Jahrgang 1939) sind am RAID jedes Jahr in ansehlicher Zahl vertreten. Kein Wunder, sind diese Autos doch die Lieblinge der Zuschauer und anderseits der uneingeschränkten Bewunderung der übrigen RAID-Teilnehmer gewiss. Die Strecke des diesjährigen RAID kommt ohne häufige oder lange Steigungen aus - eine Route wie geschaffen für Veteranen.
Der Ford T hier im Bilde stammt aus dem Jahre 1914 - Er ist das älteste Auto, das jemals am RAID teilgenommen hat. Er wird am Donnerstag, 24. August 2017 als Nummer 1 das Podium im Rundhof des Messe Basel verlassen. Und wir sind uns sicher: Der Ford T wird problemlos das Ziel Paris erreichen.
"Tough like a Ford" hiess es damals in Amerika!
Ford T Speedster, 1914, 1. Inverkehrsetzung 1.1.1915 in den USA. 4 Zylinder / 2901 ccm / 20 PS / 680 Kg
 
Wenn Sie die RAID Young Raiders Challenge fahren wollen, dürfen Sie nicht älter als 35 Jahre sein!
In aller Bescheidenheit: Der neue RAID, aus- schliesslich für Junge, ist eine Weltexklusivität - das hat es bisher noch nie gegeben. Wenn Sie nicht älter als 35 Jahre sind und einen Young- oder Oldtimer bis und mit Jahrgang 1997 fahren, sind Sie am neuen RAID herzlich willkommen.
Gestartet wird am Samstag, 13. Mai 2017 um 10:15 Uhr in der Amag Autowelt Zürich in Dübendorf (Fahrerbriefing: 09:00 Uhr). Über Land geht es auf z.T. kleinen Strassen durch die Zentralschweiz nach Fribourg. Dort wird übernachtet, aber vorher steigt die VW Bulli-Party (70 Jahre VW Bulli).
Am Sonntag, den 14. Mai 2017 geht es von Fribourg übers Oberland nach Bern, wo das Ziel der Rallye ist.
Highlights:
  • die Test- und Prüfungsstrecke in einem TCS-Verkehrssicherheitszentrum.
  • die Präsenz eines erfahrenen Rallye-Teams: Louis Frey mit Co-Pilot Patrick Dätwyler auf dem berühmten Lagonda Speed Le Mans, 1934.
  • Als Hauptpreis den neuen VW Golf ein Jahr lang kostenlos fahren. Zudem gibt es zahlreiche weitere Preise.
Kosten: ab CHF 350.- pro Person im DZ, alles inbegriffen.
 
Anmeldeschluss ist der 20. April 2017
 
Programm und online Anmeldung hier
Neues Datum: 28. April.
Automobile Kultur in Frankreich und Deutschland
Tagesausflug zur L'Aventure Peugeot in Sochaux und in die private Sammlung Volante in Kirchzarten (Freiburg i. Br.).
Fahrt im bequemen Reisebus, Café-Croissant, Mittagessen in Sochaux, alle Eintritte und Betreuung. CHF 150.- pro Person
.
Die Einladungen werden in diesen Tagen per Mail verschickt.
Ebenfalls im April erscheinen die Ausschreibungen
mit allen Details und dem Anmeldeformular für den 21. CIC Concours d'Elégance und den
3. Prolog Emil Frey Classics.
 
Rennen Sie! Nicht verpassen!
Noch bis zum 17. April ist im Pantheon Basel, Forum für Oldtimer, die Sonderausstellung ZAGATO zu sehen. Es handelt sich hier um die erste Ausstellung überhaupt, die dem legendären Carrozziere aus Milano gewidmet ist. Ugo Zagato (1890-1968), der Firmengründer, hatte im ersten Weltkrieg im (Leicht-) Bau von Flugzeugen grosse Erfahrung gewonnen und startete 1919 ein  Karosserieunternehmen in Mailand.
Berühmt wurde Ugo Zagato durch seine leichten Aluminiumaufbauten auf dem Chassis des Alfa Romeo 6C 1500 und mit dem Alfa Romeo 1750, der auf Anhieb die Mille Miglia 1928 gewann. In der Folge entstanden bei Zagato aerodynamische Aluminiumkarosserien für Marken wie Bentley, Aston Martin, Lamborghini, BMW, Bristol, Ferrari, Fiat, Lancia, Jaguar,  issan, Rover, Toyota, etc. Der Zagato Zele war ein Elektromobil avant la lettre in den 60er Jahren. Er wurde in kleiner Serie gebaut und in Eigenregie vertrieben.
Im Pantheon sind, in Zusammenarbeit mit Zagato Milano, rund 30 Schöpfungen, die das berühmte Z auf den Flanken tragen, zu sehen.
Das Unternehmen Zagato wird heute übrigens in der dritten Generation geführt.
Ugo Zagato im berühmten Alfa Romeo 1750, aufgenommen in der Werkhalle der Carrozzeria ca. 1963
Die Ausstellung ist zweifelsfrei eine Pionier-leistung, die kein Enthusiast verpassen sollte. Schon allein die Art der Präsentation - die Autos sind auf einer imaginären Rennstrecke platziert - lohnt den Besuch.

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10:00-17:30 Uhr
Sa-So 10:00-16:30 Uhr
Eintritt CHF 10.-
Pantheon Basel
Hofackerstrasse 72, 4132 Muttenz
Tel: +41 61 466 40 66,
www.pantheonbasel.ch
* Die RAID-Empfehlungen erscheinen in loser Folge und berichten über Interessantes, dem die Mitarbeiter der Organisation RAID bei ihrer Tätigkeit im In- und Ausland begegnen. Die Beiträge geben die Empfehlungen der Betreffenden wieder und wurden mit niemandem abgesprochen. In keiner Weise sind die Texte mit Werbung oder Sponsoring verknüpft.
Die RAID-News erscheinen monatlich auf Deutsch, Französisch und Englisch
raid.ch
Organisation RAID
ZENITH: 14. WinterRAID 2017
weiterleiten
Copyright © 2017 Organisation RAID, All rights reserved.

RAID SUISSE-PARIS - dieses Jahr viel günstiger

 
Der 27. RAID SUISSE-PARIS: ein grosses Erlebnis für Oldtimerbegeisterte. Dieses Jahr viel günstiger
Die grosse Rallye für Oldtimerbegeisterte.
Das Highlight
Unbekanntes Burgund entdecken!

Neue Route:
BASEL – BEAUNE – TROYES – PARIS
Neue
 Preise:
Neue Strukturen erlauben einen erheblich gesenkten Teilnahmepreis.
NEU: Frühbucherrabatt
CHF 200.-- bis zum 15. April 2017

NEU: Gesenkter Teilnahmepreis:
CHF 3770.--
im DZ (mit Frühbucherrabatt); 
CHF 3970.-- nach dem 15. April 2017.
Im Vergleich zum Tarif von 2016 sind so Einsparungen von CHF 500.-- möglich. 
 
Ausschreibung und online Anmeldung hier
 
Am 13. und 14. Mai
sind die Jungen dran! 
Erstmals startet die RAID Young Raiders Challenge
Sind Sie unter 36 Jahre alt?
Möchten Sie gerne einmal eine richtige Rallye mit allem Drum und Dran erleben?
Und was sagen Sie zu einer Rallye, die von Zürich mit einer Übernachtung in Fribourg nach Bern führt?
All das können Sie an der ersten und einzigen Rallye für junge Leute erleben!
Und das zu einem sagenhaft günstigen Preis:
ab CHF 350.- pro Person: 2 Mittagessen, Hotel und Nachtessen, Roadbook, Rallye-Schilder, Pannendienst und allgemeine RAID Dienstleistungen inbegriffen.

Es gibt viel zu gewinnen!
Der Hauptpreis: Ein Jahr lang den neusten VW Golf gratis fahren!

Anmeldeschluss ist der 20. April 2017
 
Programm und online Anmeldung hier
 
Rückblick auf den 14. WinterRAID 2017
Vier Tage blauer Himmel, klirrende Kälte, Schnee – selbst in den Tannenwipfeln. Endlich wieder einmal richtig Winter! Die neue Strecke, die durch fünf Länder führte und die eine grosse Vielfalt an Landschaftstypen bot, fand bei den Teilnehmern grossen Anklang.
 
Hier geht's zur Rangliste des 14. WinterRAID

 

Besten Dank!

Die Durchführung des WinterRAID bedeutet einen sehr grossen organisatorischen Aufwand.
Die rund 25 Funktionäre, die alle aus der Schweiz und alle vom Start in St. Moritz bis zum Ziel dabei waren, mussten immer rasch, zuverlässig und vor allem sicher ihre Einsatzorte erreichen können.

So sind moderne 4x4 Fahrzeuge unabdingbar.
Die Organisation RAID dankt den Importeuern, die entsprechende Fahrzeuge zur Verfügung stellten. Dem Dank schliessen sich sicher die Teilnehmer der Rallye an.

VW, AMAG
Toyota AG Schweiz
Cadillac Europe
Infiniti Suisse
(Leider fehlt uns ein Foto von Opel, zur Verfügung gestellt von General Motors Suisse SA.)

 

 
IN MEMORIAM:
Armin Landolt (1939-2017)

Es war kurz nach Porrentruy und der RAID hatte noch nicht einmal Frankreich erreicht: am Stras-senrand stand unbeweglich ein metallfarbener Rolls-Royce Phantom I. Ich hielt an, der Fahrer - er hatte eben eine Zigarre angezündet und ihm wurde bei der Inspektion des Vehikels von seinem Sohn assistiert - sagte nur: "Nichts zu machen, jetzt organisiere ich halt den Rücktrans-port!"
Das war eine frühe Begegnung mit Armin Landolt, der im Sommer und im Winter zusammen mit seinem Sohn ein geradezu legendäres  RAID- Team bildete.
Sie fuhren immer spezielle Autos, wie den eben erwähnten Phantom I oder den spektakulären American La France und in den letzten Jahren immer wieder den unverkennbaren, hellblauen Alvis Speed 20 Special von 1934. Mit Lederhaube und Fahrerbrille, bei grimmiger Kälte oder brüt-ender Hitze immer mit offenem Verdeck, so fuhren Vater und Sohn den RAID im Sommer wie im Winter. In einer Limousine wären die Beiden undenkbar gewesen.
Wer näher mit Armin Landolt in Kontakt kam, wusste: das ist ein Kenner und Könner wie er im Buche steht.
Sein feiner Humor, seine Freund-ichkeit, die niemals in Jovialität entglitt, sein Wissen und seine Erfahrung prägten das Bild dieses bestandenen RAID-Fahrers.
Er wünschte sich so sehr auch am diesjährigen WinterRAID teilnehmen zu können aber das Schicksal entschied anders. Am 11. Januar ist Armin Landolt einer heimtückischen Krankheit erlegen. Er wird vielen, die dem RAID verbunden sind, fehlen - sein Platz im hellblauen Alvis Speed bleibt verwaist. Das stimmt uns traurig.

Die vielen Freunde, die Armin Landolt unter den RAID-Teilnehmern gefunden hat und wir von der Organisation RAID, entbreiten der Familie unser herzlichstes Beileid.
 

H.A. Bichsel

 
Die RAID-News erscheinen monatlich auf Deutsch, Französisch und Englisch
raid.ch
Organisation RAID
ZENITH: 14. WinterRAID 2017
weiterleiten

Kurvenfüchse willkomen - Arosa erwartet Sie!

Kurvenfüchse willkommen Arosa erwartet Sie!
Wenn Sie winterliche Kurven lieben, ist der WinterRAID genau das Richtige für Sie.
Sie starten in St. Moritz, bewältigen den Julier und werden dann von den 365 Kurven erwartet, die von Chur nach Arosa führen. In Arosa gibt es – mitten im Dorf – den Slalom auf Eis und Schnee. Während Sie kurz warten, bis Sie beim Slalom an der Reihe sind, können Sie sich mit einem Glas Glühwein aufwärmen.
In Arosa erleben Sie ausserdem eines der besten Hotels im Bereich der Alpen: das Tschuggen Grand Hotel.
Übrigens: der WinterRAID kommt erstmals nach Arosa – eine richtige Première, die Sie nicht verpassen sollten!
Arosa ist erstmals das Etappenziel des WinterRAID
 
Gute Gründe, den 14. WinterRAID zu fahren
Der WinterRAID ist die beste Art und Weise, mit Gleichgesinnten zum Teil wenig bekannte Wintergegen-den zu entdecken. Es gibt viele Gründe, den 14. WinterRAID zu fahren:
Der Julierpass – eine der Panoramastrecken des 14. WinterRAID
Der 14. WinterRAID bietet Ihnen Winter-vergnügen in allen Schattierungen
Neues erleben, Neues sehen. Und das Vergnü-gen, seinen Oldtimer auch im Winter voll und ganz zu geniessen.
 
Die Landschaftsvielfalt
Vom Hochgebirge um St. Moritz nach Arosa, dann über die Pässe im Bregenzerwald, über Ti-roler Bergstrassen und Pässe nach Telfs/Seefeld.

 
Der Eis-Schneeslalom mitten in Arosa
Eine ganz neue Herausforderung!
Und dann erwartet Sie eins der besten Hotels der Alpen: das
 Tschuggen Grand Hotel!

 
Der Empfang im Interalpen-Hotel Tyrol in Telfs/Seefeld
Haben Sie schon jemals eine regelrechte Hotel-Autolobby erlebt? Sie verbringen zwei Tage in einem absoluten Super-Hotel.
In die bayrischen Alpen und um
den Tegernsee

Dann durch faszinierende Winterlandschaften zurück ins Interalpenhotel, wo Sie genügend Zeit haben, den Hotelkomfort (Spa!) während zweier Tage voll zu geniessen.

Die Rückfahrt
Gespickt mit neuen Prüfungen
– was übrigens für den ganzen WinterRAID gilt. Über die Gebirgs-strassen im Tirol  in Italien und den Ofenpass zurück nach St. Moritz. Dort erleben Sie eine neue Zielankunft und das Schlussfondue in der neuen Alphütte im Park des Hotel Kempinski.
 
Anspruchsvoll und genussreich
Keine andere Winterrallye verbindet anspruchs-volles, spannendes Fahrvergnügen am Tag mit dem Komfort und allen Annehmlichkeiten von zwei Hotels, die zu den ersten Adressen vom Alpenraum zählen.
So sind Sie und Ihr Auto noch nie empfangen worden: die Autolobby des Interalpen-Hotel Tyrol
Am Tegernsee
 


Die Co-Piloten werden belohnt!  
ZENITH verlost unter den Beifahrern, die während der Rallye grosse Arbeit leisten, indem sie Roadbooks lesen, Zeiten und Distanzen berechnen müssen, eine ZENITH EL PRIMERO 36'000 VpH Classic Cars Uhr im Wert von CHF 6'900.--.
 
Hier geht's zur Anmeldung zum 14. WinterRAID (Nennfrist 30. November)
Der RAID Autumn Drive: ein voller Erfolg!
Die Bedingungen hätten nicht idealer sein können, die Dolomiten nicht schöner und die Stimmung unter den Teilnehmern nicht besser. Dem RAID Autumn Drive war grosser Erfolg beschieden. Strahlende Sonne, tiefblauer Himmel, die Natur in den schönsten Farben: der RAID Autumn Drive wurde zum Erlebnis ohnegleichen! Mehr im Dezember-Newsletter.
 
27. RAID SUISSE-PARIS:
wir lüften wieder ein wenig den Schleier!
Sie entdecken das Burgund auf unge-wohnten Wegen
Das Burgund ist eine faszinierende Gegend: Geschichte, Kultur und Natur begegnen sich hier auf spannende Art und Weise.
Die RAID-Strecke führt von Beaune (hier über-nachtet der RAID erstmals) durch die weniger bekannten, aber eindrücklichen Gegenden des ehemaligen Herzogtums Burgund.
Auch den 27. RAID können Sie in den Kategorien Veterans, Tourisme und Sport fahren. Wenn Sie möchten, sogar ohne jede Prüfung in der Kategorie openRAID. Natürlich gibt es erneut den seit 1994 bestehenden RAID Ladies' Cup, ausschliesslich für Damenteams. Auch die Young Raiders sind wieder eingeladen – wie seit 2003 mit einem Nachlass auf den Teilnahmepreis.

Und wieder eine Nachtetappe
Erneut gibt es eine Kategorie Sport, die täglich spezielle Prüfungen absolviert und die am Abend des ersten RAID-Tages (Donnerstag, 26. August 2017) in einem Château mitten im Weingebiet empfangen wird.
Dort nehmen die Sportfahrer das Nachtessen ein und entdecken im Schloss eine grosse Sammlung von historischen ABARTH-Automobilen, und im Schlosspark echte Kampfflugzeuge – auch eine Mirage, die jahrelang in der Mirage-Flotte der Schweiz Dienst tat.
Die Nachtetappe führt über ca. 50 Kilometer und durch viele Prüfungen.
Weitere Informationen im nächsten Newsletter!
 
 
Antonio Amado:
"Voiture Minimum. Le Corbusier and the Automobile"
Antonio Amado lehrte Architekturgeschichte und -theorie zunächst am MIT; heute an der Universität La Coruña in Spanien.
In "Voiture Minimum" zeigt er auf, wie fasziniert der grosse Architekt Le Corbusier (1887-1965) vom Automobil war, in dem der berühmte Architekt unter anderem auch ein Element in Ergänzung zur Architektur erkannte.
Auf zahlreichen Fotos seiner Bauten ist sein Voisin C11/14 zu sehen: ein Auto, auf das er sehr stolz war und welches als Objekt selbst stark an Architektur erinnert.
Das Buch beschreibt Le Corbusiers geniale Entwürfe für den von der französischen SIA (société des ingénieurs de l'automobile) 1935 ausgeschriebenen Wettbewerb für ein nationales, einfach zu produ-zierendes Auto für die breite Masse. Mit Akribie sind damalige Beispiele ähnlicher Bestrebungen in vielen weiteren autoproduzierenden Ländern aufgeführt und bebildert.

The MIT Press, Cambridge, Massachusetts, 2011, ISBN 978-0-262-01536-3, ca. € 50.-
* Die RAID-Empfehlungen erscheinen in loser Folge und berichten über Interessantes, dem die Mitarbeiter der Organisation RAID bei ihrer Tätigkeit im In- und Ausland begegnen. Die Beiträge geben die Empfehlungen der Betreffenden wieder und wurden mit niemandem abgesprochen. In keiner Weise sind die Texte mit Werbung oder Sponsoring verknüpft.
raid.ch
Organisation RAID
ZENITH: 13th WinterRAID 2016
forward to a friend
Die RAID-News erscheinen monatlich auf Deutsch, Französisch und Englisch
Copyright © 2016 Organisation RAID, All rights reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok